Das Ende des Mülls Lesenswerter Artikel auf Spiegel Online

« Lüneburg – Was wird aus dem Stuhl, den wir zum Sperrmüll schleppen? Oder aus dem Teppich, den wir aus der neu bezogenen Wohnung reißen? Nicht viel. Das teure Material ist meist verloren.

Dabei ließen sich die meisten Produkte bei ihrer Herstellung so gestalten, dass sie komplett wiederverwertet werden können – und dabei nicht den geringsten Müll hinterlassen. Das behauptet jedenfalls die Bewegung Cradle-to-Cradle, kurz C2C und zu Deutsch « von der Wiege zur Wiege ».

Zum kompletten Artikel geht hier.